23.10.2014

Wirtschaftlichkeit durch neue Dünnschicht im Heißeinbau

Auftragen der neuen Dünnschicht im HeißeinbauAuftragen der neuen Dünnschicht im Heißeinbau

Am 16.09.2014 wurde auf der Rödgener Straße, Stadtauswärts vor dem Bahnübergang, das Instandsetzungsverfahren „Dünnschicht im Heißeinbau auf Versiegelung (DSH-V)“ umgesetzt. Nach Informationen des TBA Gießen kam diese Bauweise im Landkreis Gießen erstmalig zur Ausführung. Das Verfahren findet Anwendung um die Eigenschaften von bestehenden, schadhaften Fahrbahnoberflächen zu verbessern.

Die Vorteile bestehen im Wesentlichen aus der:

Durch eine detaillierte Ausführungsplanung und straff organisierte Baustellenlogistik, konnte der Einbau von rd. 4000 m² in nur 6 Stunden beendet werden. Das Ergebnis und Fahrgefühl der neu hergestellten Straßenoberfläche sprechen für sich.





← zurück
Ein Name für Leistung und Zuverlässigkeit.